3:0-Auswärtssieg gegen Neumarkt 1b!

Absteiger USV Schleedorf hat ein Jahr lang auf diesen Moment warten müssen. Am 29. August 2015 erlöste der Schlusspfiff das letzte Mal als Sieger eines Meisterschaftsspiels. Gegen den USK Anif 1b hatte man damals 4:0 gewonnen. Exakt 365 Tage später schlug man am Sonntag nun den TSV Neumarkt 1b mit 3:0. In den 25 zwischenzeitlich absolvierten Spielen konnten nur drei Unentschieden erreicht werden. Auch in der 1. Klasse Nord konnte man in den ersten drei Runden nicht Fuß fassen, doch jetzt hat man angeschrieben. Hauptverantwortlich für diesen Erfolg zeichnete Jungspund Florian Mangelberger, der die Neumarkter in einer ausgewogenen Begegnung gleich dreimal bestrafte. Die Schleedorfer verbessern sich mit diesem Sieg auf den elften Rang. Über den Hausherren leuchtet die Rote Laterne.

Mangelberger-Festspiele in Neumarkt

In der Anfangsphase schaut es nicht danach aus, als könnten die Gäste ihre Durststrecke beenden. Die Hausherren sind überlegen, nutzen aber die sich bietenden Tormöglichkeiten nicht. Einmal trifft man nur die Querverstrebung des Gehäuses, weitere Male scheitert man an dessen Bewacher Thomas Nussbaumer. In der Offensive kommen die USV-Kicker nicht vor, bis man unmittelbar nach der ersten Trinkpause eine Standardsituation zum 0:1 verwertet. Florian Mangelberger drückt die Kugel in Minute 24 per Kopf über die Linie. Dieser Treffer verändert die Begegnung. Die Neumarkter geraten immer stärker unter Zugzwang, vorne Zählbares zu produzieren, und lockern so Schritt für Schritt den Abwehrverbund. Die Junger-Elf bestraft dies eiskalt. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel erhöht Florian Mangelberger aus einem Gegenstoß auf 0:2. In der Schlussminute legt der 16-Jährige unfassbar abgebrüht nach. Mit einem Triplepack schießt er seine Mannschaft zum erlösenden Sieg. Der USV Schleedorf gewinnt auswärts mit 3:0.

Stimme zum Spiel:

Herbert Winkelhofer, Sektionsleiter USV Schleedorf:

"Das war eine ausgeglichene Partie. Wenn die Neumarkter anfangs in Führung gehen, hätten sie wohl auch gewonnen. In dieser Liga ist es einfach so, dass oft jenes Team gewinnt, das das erste Tor macht. Bei der Hitze ist es zudem noch schwieriger einen Rückstand aufzuholen. Nach dem 1:0 hatten wir viele Konterchancen, weil die Neumarkter immer mehr aufmachen mussten. Mit dem 2:0 war das Spiel entschieden. Ein Unentschieden wäre aber auch verdient gewesen. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden. Die Mannschaft hat das brav und gut gemacht. Ein Pauschallob!"

Zur bisherigen Saison:

"Auch mit der bisherigen Saison bin ich - gemessen an den Verhältnissen - zufrieden. Wir haben nach dem Weggang des Trainers und einiger Spieler eine absolute No-Name-Truppe mit vielen jungen Spielern. Das wird wieder ein schweres Jahr. Die erfahrenen Spieler, die wir bräuchten, kosten dementsprechend. Wir gehen den harten Weg mit den Jungen. Mit dem jetzigen Trainerteam haben wir hierfür die optimale Lösung gefunden."


www.ligaportal.at

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren